Manchmal kommt man nachhause und ist mit dem Stil einfach nicht mehr zufrieden. Dabei muss nicht gleich die ganze Einrichtung über Bord geworfen werden! Wie wäre es denn mal mit neuen Vorhängen? Es gibt zahlreiche Ideen und Muster, die man ausprobieren kann, um seinem Heim einen neuen Hingucker zu verschaffen.

Viele vernachlässigen die Fensterdekoration. Dabei tragen Vorhänge besonders viel dazu bei, dass wir uns in unseren vier Wänden heimisch und geborgen fühlen. Es stehen verschiedenste Materialien wie glänzender Samt, robuster Leinenstoff und leichte Baumwolle zur Verfügung, um Ihre Kreativität unter Beweis stellen zu können.

Natürlich hat eine Gardine nicht nur die Eigenschaft, schön auszusehen, sondern hält auch die Möglichkeit bereit, einen Raum abzudunkeln und den Raum vor fremden Einblicken zu schützen. Besonders auf einer der Sonnen zugewandten Seite des Hauses erhitzt sich der Raum bei großen Fenstern relativ schnell. Abhilfe kann dann schon ein Flächenvorhang oder eine Schiebegardine schaffen.

Um die Entscheidung beim Kauf etwas zu erleichtern, haben wir folgende Tipps für Sie:

 

  1. Welche Vorhänge?

Im Laden hat man die Qual der Wahl. Jeder Stoff hat seinen Zweck und sollte dementsprechend ausgewählt werden. Als reine Dekoration der Fenster ist es ratsam, einfache und leichte Stoffe wie Baumwolle auszuwählen. Diese Vorhänge sind mit transparenter Optik oder mit Mustern zu haben. Die Stoffe geben der Wohnung eine gemütliche Note und tragen nicht zu dick auf.

Wenn es eher weniger Licht oder eine Abkühlung der Raumtemperatur sein soll, sind Vorhänge mit schwererem Stoff ideal. Einige Modelle haben eine Spezielle Beschichtung, damit das eintreffende Sonnenlicht wieder zurückgeworfen wird.

 

  1. Darf es etwas bunter werden?

Farbige Vorhänge mit Mustern bringen Leben in die Bude! An welche Farben wurde noch nicht gedacht und welche harmonieren mit dem restlichen Einrichtungsstil? Kreative Ideen gibt es zu Hauf! Damit nicht schnell die Langeweile einkehrt, können die Vorhänge ohne viel Arbeit gerne zum Sommer- und Winterwechsel ausgetauscht werden. Im Sommer sind Vorhänge mit bunten Mustern, maritimen Farben oder in klarem Weiß angesagt.

 

  1. Pflege muss sein!

Tatsächlich sind Vorhänge einfacher sauber zu halten als man denkt:

Die meisten Vorhänge aus natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Leinen lassen sich bei 60 Grad waschen und auf höherer Stufe bügeln.

Anders sieht es bei Seide, Seidenmischungen und anderen höherwertigeren Materialien aus. Bevor man diese Vorhänge in die Wäsche wirft und nicht genau weiß, welchen Stoff man eigentlich vorliegen hat, hilft schon ein schneller Blick auf das Pflegeetikett.

 

 

  1. Groß oder klein?

Wichtig ist bei der Wahl auch die Größe des Raumes und dessen Lichteinfall. Kleine Räume, die eher weniger Licht bieten, wirken durch Stoffe mit hellen Farbtönen gleich viel anders. Bei großen Räumen, wie zum Beispiel einem Wohnzimmer, sind dickere Stoffe weniger auffällig, bieten aber durchaus mehr Gemütlichkeit.

 

Wer es drauf ankommen lassen möchte, kann gerne zu Meterware greifen und sein ganz eigenes Design erstellen. Es gibt durchaus das Problem, dass man bei zu großen oder zu kleinen Fenstern (im Bad) nicht die richtige Lösung findet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here